Klimagerät mit Wärmerückgewinnung und Feuchteregulierung

Aktuell: Beta-Anwendungen gesucht!


· Verbesserung der Raumluftqualität bei erhöhter Energieeffizienz ·

Das Klimagerät von Watergy arbeitet mit  Wasserverdunstung und –kondensation, kombiniert mit Absorptions- und Desorptionsvorgängen, bei denen der Phasenwechsel zwischen Wasserdampf und Wasser durch eine hygroskopische Salzlösung erzwungen wird.

Als Bestandteil eines Lüftungssystems ermöglicht das Gerät die Erwärmung und Befeuchtung der Zuluft sowie die Aufnahme von Wärme und Feuchtigkeit aus der Abluft. Die durch die Entfeuchtung frei werdende Wärme kann im Winter für die Wärmerückgewinnung und die erneute Befeuchtung der Zuluft eingesetzt werden. Im Sommer kann die Zuluft entfeuchtet und die dabei frei werdende Wärme über Nacht wieder an die Umwelt abgegeben werden. Durch die optionale Integration einer Wärmepumpe kann mit diesem Gerät auch aktiv geheizt und gekühlt werden.

Eine sehr hohe Luftqualität wird durch die Feuchteregulierung, durch Aufnahme von Staub und Schadstoffen aus der Luft in die Sole sowie durch Hygienisierungseffekte aufgrund des hohen Salzgehaltes der Absorptionslösung ermöglicht.

Energieeinsparungen gegenüber herkömmlichen Klimageräten entstehen durch die zusätzliche Erfassung latenter Energie aus Feuchtequellen im Gebäude (Atmung, Kochen, Duschen etc.) und durch Phasen interner Lufttrocknung und Luftreinigung ohne Außenlüftung. Im Sommer können erhebliche Energiemengen durch eine passive Trocknung der Zuluft und Ausnutzung von Tag/Nacht-Temperaturschwankungen eingespart werden. Das Gerät kann wahlweise zentral oder dezentral installiert werden. Eine dezentrale Installation verkürzt die Lüftungswege im Vergleich zur herkömmlichen, zentralen Installation, wodurch der Energieverbrauch weiter reduziert werden kann.

Kostenvorteile entstehen im Bereich der laufenden Kosten durch den geringeren Energiebedarf gegenüber herkömmlichen Klimageräten. Daneben können Investitionskosten durch die Zusammenlegung mehrerer Gebäudetechnikkomponenten verringert werden: Die große Kontaktoberfläche zwischen Sole und Luft in der Box kann eine Fußbodenheizung ersetzen, Wärmerückgewinnung sowie Be- und Entfeuchtung erfolgen über den gleichen Prozess. Es werden zudem keine weiteren Sprüh- bzw. Dampfbefeuchter und damit verbundene Hygienefilter benötigt.

Anwendungsfelder (Beispiele)
• Wohn- und Gewerbegebäude (auch einzelne Räume)
• (Großraum)Büros, Klassenzimmer, Hörsäle
• Arztpraxen (Wartezimmer)
• Krankenhäuser
• Museen und Galerien
• Produktions- und Lagerstätten mit hohen Anforderungen an konstante Raumluftfeuchten bzw. sehr hohen internen Feuchtelasten

Das Gerät kann dezentral oder zentral installiert und entsprechend den jeweiligen räumlichen Erfordernissen dimensioniert werden.